Zum Inhalt springen

Ethnomedien

Was sind eigentlich Ethnomedien?

Als Ethnomedien werden Angebote im Fernsehen bezeichnet, die sich vorrangig an zugewanderte ethnische Gruppen richten, häufig in deren Herkunftsländern produziert werden und meist auch in der Herkunftssprache verfasst sind. Gleich den interkulturelle Fernsehformaten können auch Produktionen der Ethnomedien einen integrativen Charakter aufweisen, wenn sie sich nicht ausschließlich auf die Herkunftskultur konzentrieren.

Jedoch ergaben Studien zu türkischen Ethnomedien, dass die Inhalte von häufig gesehenen Fernsehsendern wie TRT-INT, atv, EuroD, InterStar oder Kanal 7 eher integrationshemmend als -fördernd sind. Der Informationsteil in diesen Medien ist stark Türkei zentriert und nationalistisch. Das Bild über Deutschland und die deutsche Kultur bleibt sehr fragmentarisch und häufig negativ besetzt.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen