Zum Inhalt springen

Multikulturalität und Transkulturalität – Eine Abgrenzung

Interkulturelle Kommunikation gewinnt in Zeiten der Globalisierung immer mehr an Bedeutung. Aber was bedeutet Interkulturalität eigentlich? Und wo ist der Unterschied zu Multikulturalität und Transkulturalität?

Interkulturalität ist ein zentrales Thema unserer Zeit, denn das Zusammenleben verschiedener Kulturen auf engem Raum kennzeichnet moderne Gesellschaften. Die sich daraus ergebenden Probleme und Konflikte stehen auf der Tagesordnung nationaler und internationaler Politik.

Interkulturalität

Der Begriff Interkulturalität lässt sich seiner Etymologie nach aus dem Lateinischen ableiten. Das Präfix inter steht für unter, zwischen. Das Nomen cultura unterlag mit der gesellschaftlichen Entwicklung einigen Veränderungen. Wurde es zunächst für Feldbau und Bodenbewirtschaftung eingesetzt, bildete sich aus dem Sprachgebrauch im Laufe der Zeit auch eine weitere Bedeutung, und zwar die der Pflege, vor allem geistiger Güter.
Diese zweite Bedeutung spiegelt sich auch im heutigen Verständnis des deutschen Adjektivs kultivieren wieder, welches unter anderem menschlicher Gesittung annähern, verfeinern oder pflegen meint. Aus der Zusammenführung des Präfixes inter und des Nomens cultura entwickelte sich erst vor einigen Jahren eine neue Begrifflichkeit. Das Adjektiv interkulturell, mit der Definition „mehrere Kulturen betreffend, ihnen gemeinsam, sie verbindend“, wurde 2004 erstmals in den deutschen Rechtschreibduden aufgenommen.

Heutzutage beschreibt Interkulturalität im Deutschen wohl allgemeinhin das Aufeinandertreffen zweier oder mehrerer Kulturen, die sich vermischen oder überlagern können. Durch Überschneidungssituationen entsteht ein dynamisches Interaktionsverhältnis zwischen Eigenkultur und Fremdkultur.

Multikulturalität

Der Begriff Multikulturalität bezieht sich auf die sozialen Strukturen einer Organisation oder Gesellschaft. Anders als bei Interkulturalität wird davon ausgegangen, dass es nicht zur Verschmelzung der verschiedenen Kulturen kommt, sondern dass sie nebeneinander bestehen.

Transkulturalität

Der Begriff der Transkulturalität geht im Gegensatz zur Interkulturalität und Multikulturalität davon aus, dass Kulturen nicht homogene, klar voneinander abgrenzbare Einheiten sind, sondern – besonders infolge der Globalisierung – zunehmend vernetzt und vermischt werden. Die Transkulturalität beschreibt den Entwicklungsprozess von klar abgrenzbaren Einzelkulturen zu einer Weltkultur.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen