Zum Inhalt springen

Tante Poldi

Eine bajuwarisch sizilianische Krimi-Reihe von Mario Giordano

Wenn sich die bucklige Verwandtschaft ankündigt, kann das schon mal zu Schweißausbrüchen und Tränen führen.

Wenn Tante Poldi zu Besuch kommt allerdings, sind es Tränen der Freude. Denn Isolde Oberreiter, die man einfach ins Herz schließen muss, hat nicht nur eine ganze Menge spannender Geschichten im Handgepäck, sondern auch eine gehörige Portion schwarzen Humor und Sarkasmus – das sind mir doch immer die liebsten Verwandten!

  1. Tante Poldi und die sizilianischen Löwen (2016)
  2. Tante Poldi und die Früchte des Herrn (2017)
  3. Tante Poldi und der schöne Antonio (2018)
  4. Tante Poldi und die schwarze Madonna (2019)

In dem 2016 erschienenen ersten Band „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ nimmt Donna Poldina die Leser mit auf ihre Reise in die sizilianische Sonne.

Photo by Diogenes Verlag

Nach dem Karriereende als Kostümbildnerin und einer geschiedenen Ehe mit dem verstorbenen Sizilianer Peppe beschließt Poldi zu ihrem sechzigsten Geburtstag von dem beschaulichen München nach Sizilien auszuwandern. Um sich dort, wie sie mehrfach betont, mit Blick aufs Meer gepflegt zu Tode zu saufen.
Doch das Leben schreibt eben seine eigenen Plänen. Und so kommt die Ur-Bayerin zwischen der sich sorgenden Verwandtschaft, Sprachkursen und der ein oder anderen Ermittlung nur selten dazu, mit dem Tod in Zwiegespräch zu treten. Kurz nach ihrer Ankunft in der Via Baronessa 29 in Torre Archirafi sieht sie sich mit dem ersten Kriminalfall konfrontiert. Valentino, ein junger Mann der der Tante mit Haus und Garten hilft, verschwindet plötzlich spurlos. Und da Kriminalfälle der Poldi im Blut liegen – schließlich war ihr Vater Georg Hauptkommissar bei der Mordkommission der Kripo Augsburg – muss die Tante natürlich ermitteln. So sorgt Isolde Oberreiter schon bald für Aufsehen an der sizilianischen Ostküste. Stets aufgetufft und mit einer schwarzen Perücke bekleidet – denn „Dezenz ist Schwäche! Merk dir des!“ – nimmt sie den Fall Valentino selbst in die Hand.
Als wäre das nicht schon genug, ist da auch noch dieser fesche Commissario Vito Montana, der sich für Tante Poldi als Partner in ALLEN Lebenslagen erweist…

Auch im zweiten Band „Tante Poldi und die Früchte des Herrn“ (2017) geht es in Donna Poldinas Leben turbulent weiter.

Photo by Diogenes Verlag

Nachdem zuerst das Wasser in ihrer Straße auf mysteriöse Weise versiegt, der Hund ihrer Freundin vergiftet wird und sie eine Verbindung zur Mafia vermutet, nimmt die rüstige Tante die Ermittlungen wieder auf. Sie will sich von der Cosa Nostra nicht einschüchtern lassen und braust auf ihrer neu erstandenen Vespa furchtlos nicht nur dem nächsten Fall, sondern auch einer ganzen Menge Amore mit Vito Montana entgegen. Getreu dem Motto: „Wenn’s ernst wird, immer Rock, immer Ausschnitt.“ Und auch diesmal ist die Geschichte gespickt mit kleinen Anekdoten aus dem glamourösen Leben, den Begegnungen mit dem Tod und Kommissar Zufall und vor allem den unschlagbar amüsanten Lebensweisheiten der Isolde Oberreiter. Ihr Notfallplan: „Zum Wachwerden einen Prosecco, dann einen Espresso mit Schuss. Um Elf das erste Weizen und dann in Etappen so weiter.“

2018 sorgt Tante Poldi mit ihrem dritten Abenteuer „Tante Poldi und der schöne Antonio“ wieder für Abwechslung.

Photo by Diogenes Verlag

Denn „Langeweile hat Alkohol im Handgepäck“ und dem Alkohol wollte die Tante in Zukunft ja abschwören, gell?
Aber auch diesmal wird Poldi die Abstinenz nicht leicht gemacht. Neben den schon üblichen Kriminalfällen, machen ihr diesmal vor allem ihre (Ex-)Männergeschichten das Leben schwer – sogar dann noch, wenn sie schon längst tot sind…

Tanti auguri! In „Tante Poldi und die schwarze Madonna“ (2019) steht Donna Poldinas Geburtstag kurz vor der Tür. Aber nicht nur das Alter erweist sich als Fluch…

Photo by Diogenes Verlag

Der fabelhafte Mario Giordano

Der – nebenbei gesagt wirklich sympathische – Autor Mario Giordano wurde als Sohn italienischer Einwanderer in München geboren und ist aktuell wohnhaft in Berlin. Mit seinem soziokulturellen Hintergrund ist er geradezu prädestiniert für eine Parodie auf die italienische Lebensart und die sizilianische Mafia.
Besonders gelungen ist nicht nur die herrliche bayrische Mundart und die bildhaften Metaphern. Vor allem die ganz eigene Erzählstruktur des Romans ist erfrischednd. Denn die Geschichte wird nicht aus Sicht der Protagonistin erzählt. Der Neffe, der sich ab und zu auf Sizilien aufhält, um in seinem kleinen Zimmer in der Via Baronessa an seinem eigenen Roman zu schreiben, berichtet von den Erlebnissen seiner Tante Poldi, die er aus Erzählungen während gemeinsamer Abende kennt.
Mario Giordano bedient sich einiger üblicher Klischees. Er bringt dem Leser so auf humorige Weise nicht nur la dolce vita näher. Er zeichnet mit seinen detaillierten Beschreibungen auch ein authentisches Bild Siziliens.

In der Hörbuchfassung lesen Philipp Moog und Christian Baumann die Geschichten der Tante Poldi.

Dabei begeistert beide Sprecher gleichermaßen mit ihrem facettenreichen Duktus und dem wirklich gelungenen bayrischen Akzent. Es ist eine Freude dabei zuzuhören, wie Moog und Baumann gekonnt verschiedene Stimmen imitiert. Und damit den einzelnen Charakteren noch ein bisschen mehr Leben einhaucht. Die humorvollen und sehr unterhaltsamen Krimihörbücher sind unbedingt empfehlenswert.

„Namaste Welt! Leckts mi alle am Oasch!“
LOVE: J.

Und falls Dir Cozy Crime gefällt, schau Dir doch auch mal meinen Beitrag zu „Bruno – Chef de police – Eine kulinarische Krimi-Reihe von martin Walker“ an!

3 Kommentare

  1. Hallo…….herrlich beschrieben, die beiden Poldi-Hörbücher.
    Ich habe die beiden Hörbücher ebenfalls gehört und freue mich nun, hier erfahren zu haben….im Mai kommt der dritte Teil, juchhuuuuu…..
    Liebe Grüße, Manu(ElasBookinette)

    • Hallo Manu!
      Jaaa, ich freue mich auch schon riesig auf Tante Poldis nächsten Besuch! 🙂 Kennst du ähnliche Krimis und kannst vielleicht einen empfehlen, um die Wartezeit zu überbrücken?
      Liebe Grüße zurück
      | Juli |

    • Liebe Manu, leider hat sich das Datum der Veröffentlichung auf Januar 2018 verschoben. 🙁
      Falls du einen Tipp zu einem ähnlichen Krimi hast, immer raus damit! So lässt sich die Wartezeit dann gut überbrücken… 😉
      Liebe Grüße
      | Juli |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 10 =