Zurück zum Content

My Tavel Journal – Reisetagebuch

I packed my suitcase and took with me… das Reisetagebuch „My Travel Journal“ von Suck UK.

Bald ist es endlich soweit – der lang ersehnte und hart verdiente Urlaub steht vor der Tür. Und wenn die Urlaubsplanung mal wieder sehr kurzfristig ist und die Entscheidung über ein Reiseziel spontan fällt, versinkt der sonst so gut organisierete Cosmopolit in seinen Listen.
Was nehme ich mit? Wo genau soll es überall hingehen? Und was kann man sich vor Ort überhaupt angucken? Fragen über Fragen deren Antworten hastig zusammengetragen werden. Meistens verschwieden diese in Form einer losen Blättersammlung irgendwo im Gepäck. Aber jetzt wird alles anders!

Ob Kurztripp oder Jahresurlaub, mit dem „My Travel Journal“ von Suck UK ist man auf jedes Abendeuer vorbereitet. In dem Reisetagebuch finden nicht nur die wichtigsten Checklisten ihren Platz, sondern vor allem auch ganz viele Urlaubsfeelings. Es bietet einfach alles, was das Herz begehrt und kommt darüber hinaus auch noch richtig schick daher!
Hier erstmal ein paar Fakten zu dem Schmuckstück.

Zugegeben, mit einer Größe von ca. 16×22 cm und einer Stärke von rund 3 cm ist der Reisebegleiter ein ganz schöner Brummer. Hält man das Buch zum ersten Mal in den Händen, ist das halbe Kilo schon ganz schön schwer. Wenn allerdings nicht grade eine Rucksack Tour durch Europa geplant ist und sich das Reisetagebuch auch mal bequem im Koffer verstauen lässt, sollte das kein Problem sein. Das Travel Joural kommt in einem extra Karton, der das Buch vor den üblichen Reisestrapazen schützen soll. Außerdem hat es einen hübschen Hardcover Stoffeinband und ist in einem wirklich schönen strahlenden marineblau oder aber auch ganz klassisch in der Farbe schwarz erhältlich.
Beim Aufschlagen fällt sofort positiv auf, dass die rund 380 Seiten aus recyceltem Papier mit matter Oberfläche bestehen, die nicht nur mit Kugelschreiber gut zu beschriften sind. Am Ende des Buches sind auf dem Vorsatzblatt zwei Einschubfächer in unterschiedlicher Größe angebracht und auch zwei hübschen Lesebändchen wurden nicht vergessen.

Vor allem überzeugt jedoch die Gestaltung der Seiten. Im Inneren des Buches findet man vor dem üblichen Tagebuch-Teil eine ganze Menge nützlichen Inhalt. Und natürlich kann das Travel Journal auch ganz zu Beginn personalisiert, sprich Name, Adresse etc. angeben werden. Super für den Fall, dass es mal abhanden kommen sollte.
In der Kategorie „travel checklist and things to remember…“ können zu den bereits vorgemerkten Reiseutensilien (in der Fußzeile findet man eine kleine Auswahl wie Reisepass, Kamera oder Reisekopfkissen) eigene Checklisten für den Urlaub angelegt werden.
Die Kategorie „useful contacts and new friends“ ist für all diejenigen besonders nützlich, die immer gerne ein paar wichtige Kontaktdaten parat haben. Außerdem können in der „my map“ alle besuchten Orte auf einer Weltkarte markiert und unter „suggested things to do/ go/ see/ eat“ alle wichtigen Etappen der Reise zusammengefasst werden. Egal ob bestes Restaurant oder bestes Ausflugsziel, hier können alle Lieblingsplätze festgehalten werden.
Der eigentliche Teil des Reisetagebuchs besteht dann aus linierten Seiten mit einem Kasten für Highlights. Außerdem können in der Fußzeile Angaben zum Wetter und den genutzten Verkehrsmitteln gemacht werden. Einfach ankringeln und nie mehr vergessen.
Nach fünf linierten Doppelseiten folgt immer eine Doppelseite, die Platz zum Einkleben oder Einheften von Tickets (links), Fotos (rechts) und anderen kleinen Andenken bietet.

Das Buch ist einfach super schön und bietet genug Platz, um einige schöne Reise-Erinnerungen festzuhalten. Für einen Preis von rund 14,00€ (hier zum Beispiel über Amazon) bekommt jeder Reiselustige, Globetrotter und Weltenbummler eindeutig mehr, als er für sein Geld erwartet.
So macht planen und organisieren sogar im Urlaub Spaß.

Update: Weitere super schöne Bücher von Suck UK gibt es zu den Themen „My Cookbook“, „My Life Story“ oder „Our Life Story“.

 

3 Kommentare

  1. Ein Reisetagebuch ist ja eine tolle Idee! So was mache ich vielleicht auch mal, da bis März noch drei Reisen anstehen 🙂

    • Hi Michaela, ja mach das! Es wäre doch schade, wenn die ganzen Reiseerinnerungen irgendwann verloren gehen oder die schönsten Fotos irgendwo auf dem Computer versauern… 😉
      Liebe Grüße und gute Reise!

      • Da hast du Recht! Eine tolle Idee auf jeden Fall 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen